Hallo, das Boot muss für Holland nur eingetragen werden, wenn …

Comment on Bootfahren in Holland – Voraussetzungen & Vorschriften by bootssaison.

Hallo, das Boot muss für Holland nur eingetragen werden, wenn es ein schnelles Boot ist, also schneller als 20 km/h fährt.
Generell kann es auch in NL angemeldet werden.
Viel Spaß im Urlaub!

bootssaison Also Commented

Bootfahren in Holland – Voraussetzungen & Vorschriften
Hallo, da es sich um kein „Speedboat“ handelt (und auch von der Länge her), muss das Boot nicht in den NL angemeldet werden. Die Polizei achtet darauf, ob ein Quickstop angelegt ist. Aus Eigeninteresse sollten Ruder angebracht sein, eine Schwimmweste im Boot sein und ausreichend Leinen vorhanden sein.
Viel Spaß!


Bootfahren in Holland – Voraussetzungen & Vorschriften
Hallo,

danke für euren Beitrag.
Wir haben bislang von keinen Problemen diesbezüglich gehört.

Viel Spaß in Holland bei eurem Törn.


Bootfahren in Holland – Voraussetzungen & Vorschriften
Hallo, vielen Dank für´s Kompliment 🙂
mit der Charterjacht werden Sie viel Spaß in Friesland haben.

Am besten planen Sie Tagesetappen. Schauen Sie vor Ihrer Fahrt auf die Binnenkarte und in den Almanak. Dort haben Sie alle Informationen bzgl. Tiefe und Breite der Kanäle und auch die Brückenhöhen, ob sie beweglich (zu öffnen) sind, Schleusenzeiten etc. Auch Anlegestellen sind dort vermerkt.
Genau wie die Höchstgeschwindigkeiten auf dem Sneeker Meer. Dort gibt es gekennzeichnete Schnellfahrstrecken.

Mit Babies sollte es keine Probleme geben, solange die elterlichen Sorgfaltspflichten erfüllt werden. Größte Gefahr ist wohl das Überbordgehen beim Krabbeln.

Wir wünschen eine schöne und sichere Fahrt!


Recent Comments by bootssaison

Maastricht – Bootstour via Willemsroute und Julianakanaal
Hallo, das mit der gemächlichen Fahrt hinter einem 6 km/h langsamen Betufsschiff kennen wir auch 🙂

Tipp für das Bassin in Maastricht wäre, nicht direkt die Plätze unter den Lokalen zu nehmen.
Man hört die Autos, allerdings war es für uns bisher immer absolut ok.

Die Lage ist toll. Schnell zu Fuss ins Zentrum oder auch mit dem Rad geht’s prima zu schönen Touren 🙂

Man meldet sich per Handy an kur bevor man die Schleuse anfährt. Die Hafenmeisterin bedient eine weitere Schleuse und ist dafür mit einem Zweirad unterwegs.

Viel Spaß bei eurer Tour.
VG, Frank


Jachthaven de Rosslag/ Roermond – Unser Hafen seit 2014
Das wird schon noch grün 🙂 Viele Bereiche sind schon eingesät und man sieht kleine Pflanzen wachsen. Sie müssen „nur noch“ sehr viel größer werden, und es müssen auch noch mehr werden. Aber der Mai wird es hoffentlich richten. Platz für Bäume ist auch schon zu erkennen, die kommen also auch noch.


Bootskauf – Wie alles begann
Moin, danke für die nette Mail.
Als Deutsche würdet ihr die deutsche Flagge führen, wenn ihr es in Deutschland anmeldet.
Ob ihr es anmelden müsst, hängt von den Faktoren „Länge unter 15 m“ und „langsamer als 20 km/h“ ab.

Versicherung(en) sind sehr sinnvoll. Haftpflicht auf jeden Fall. Beim schnellen Boot ist es vorgeschrieben.

Ich würde mir meine „Lieblingshäfen“ zusammenstellen.
Informationen über Häfen und deren Ausstatttungen gibt es auch im Internet.

Danach würde ich telefonisch in Erfahrung bringen, in welchen Häfen für meine Schiffsgröße Platz ist und dann den Hafen besichtigen und mit dem zuständigen Hafenmeister sprechen.

Viel Erfolg bei der Hafensuche und viel Spaß mit eurem Boot in Friesland.


Friesland-Törn, Etappe 1: Roermond – Leukermeer
Der Führerschein muss in Deutschland gemacht werden.
Kosten, alles in circa:
Ärztliches Attest 10 €,
Prüfungsgebühr Binnen und See: Jeweils zwischen 70 und 80 €
plus praktische Fahrausbildung, je Stunde zwischen 50 und 100 €, meistens zwischen 2 und 5 Stunden.
Bücher oder Online-Trainer zusätzlich plus Navibesteck.
Prüfungsort kann man sich selber aussuchen und selber anmelden. Natürlich macht auch die Fahrschule/VHS etc. die Anmeldung, sofern man hier den theoretischen Unterricht besucht.
Mehr Informationen gibt es hier: http://www.dmyv-pz-nrw.de/index.php/sbf-binnen


Friesland-Bootsurlaub: Roermond-Friesland und zurück
Hallo Michael,
sicherlich ist die Tour machbar und es sind bereits einige ähnliche Segeljachten wohlbehalten in Friesland angekommen. Ich weiß nicht, wie schnell euer Boot ist. Es kann eine sehr zähe Angelegenheit werden, wenn man stark strömende Flüsse wie die Ijssel oder Waal fahren möchte und man ggf. nur noch ein bis zwei km/h über Grund fährt.
Der Zeitfaktor ist natürlich ein großer Vorteil. Vielleicht wäre der Umweg über die Vecht und Randmeere für euch interessant?
Eine wunderschöne Gegend, sehr lohnenswert.
Gute Fahrt 🙂