Friesland-Bootsurlaub Etappe 7: Sneek

Waterpoort in Sneek
Waterpoort in Sneek

Shuccalalla

Der Tag begann ganz exclusiv, mit frischen Croissants und Brötchen zum Frühstück und mit Blick auf das wunderschöne Waterpoort von Sneek. Supermärkte und Bäcker gibt es hier in kurzer Laufdistanz vom Passantenhafen.

Dazu gesellte sich ein wunderschöner Live-Gesang aus dem Nachbarboot vor unserem Bug – für unseren Geschmack viel zu kurz. Wir waren mit den netten Nachbarn am Vorabend bekannt geworden, als wir auf dem Vorschiff waren und uns ein Bier gegönnt hatten. Hier waren wir kurz ins Gespräch gekommen und hatten erfahren, dass sie gerade ihr Segelboot von Münster nach Makkum überführten. Nach ihrer Gesangseinlage erfuhren wir, dass beide Berufsmusiker sind und als „Shuccalalla“ auch gemeinsam singen.

Von hier aus noch einmal Danke an die beiden für die schöne musikalische Begleitung beim Frühstück!

Später erfuhren wir von unserem Nachbarn Winfried, dass er nicht nur bei Shuccalalla, sondern auch im Gypsy-Swing-Trio „Stringtett“ aktiv ist. Mit denen hatte er gerade eine neue CD herausgebracht, „Strings & More„*. Dank freiem WLAN im Passantenhafen konnten wir uns Hörproben herunterladen, die uns so gut gefielen, dass wir den beiden spontan eine CD abkauften. In der nächsten Zeit gab es für uns zwar keine Live-Musik mehr beim Essen, aber statt dessen die wunderbare Musik dieser CD.

Auf Shoppingtour in Sneek

Sneek, Stadtimpressionen
Sneek, Stadtimpressionen
Eierbecher "Birdy" von Riis
Eierbecher „Birdy“ von Riis

In Sneek lohnt es sich, einen längeren Aufenthalt einzuplanen, und so machten wir uns nach dem Frühstück zu einem Stadtbummel auf.

Die große Innenstadt mit vielen Geschäften und Restaurants lädt zu ausgiebigem Shoppen ein – nach dem ruhigen Tag mit viel Natur im Princenhof eine schöne Abwechslung.

Hier fanden wir für Fiona auch die perfekten „Eierbecher“, die eigentlich gar nicht so aussehen wie Eierbecher. Durch die eigenwillige Form lassen sich die „Eierbecher“ ganz einfach stapeln und benötigen so gut wie keinen Platz.
Dennoch haben die Frühstückseier einen perfekten Halt.
Ein absoluter Gewinn für kleine Bordküchen!

Erst am späten Nachmittag, nach einem weiteren Besuch im nahegelegenen Supermarkt zur Vorbereitung eines Grill-Abends machten wir uns wieder auf den Weg, diesmal nur für eine gute Stunde Fahrzeit. Die Strecke führte uns durch das malerische Ijlst, in dem der Wasserweg von vielen schönen Häusern gesäumt wird. Unser Ziel war ein Marrekrite-Anleger an einer kleinen Insel im Johan-Frisokanaal, in der Nähe von Heeg. Dieser Anleger hatte sich schon in früheren Bootsurlauben als sehr geeignet zum Grillen herausgestellt. So packten wir schnell unseren heißgeliebten „Son of Hibachi“ aus und beschlossen den Abend am Grill.

An diesem Marrekrite-Anleger ist die Übernachtung kostenlos, dafür gibt es weder Strom noch sanitäre Einrichtungen, aber viel Natur, Ruhe und natürlich die Möglichkeit zu grillen. Als Unterlagen und Literatur für diesen Tag hatten wir die ANWB Waterkaart B „Friesland“*, den ANWB Wateralmanak 2* und das Buch Friesland: Routen und Reviere zwischen Ems und IJsselmeer*.

* Affiliate-Link