Törnliteratur: Schlemmertörns in Kroatien

Schlemmertörns in Kroatien

Schlemmertörns in KroatienWohin am Abend?

Zu den schönsten Erlebnissen eines Bootsurlaubs in Kroatien gehört es, die Nacht an einem Steg oder Bojenfeld eines Restaurants zu verbringen und den Tag mit einem guten Essen ausklingen zu lassen. Und die Auswahl an Restaurants ist groß. Hierbei kann der Restaurantführer Schlemmertörns in Kroatien: 66 Top-Restaurants an der Küste aus der Edition Maritim des Delius Klasing Verlages eine wertvolle Hilfe sein. Wir rezensieren hier die 2. Auflage, die 2017 erschienen ist.

Die Autoren Bodo Müller, Sigrun Scheiter und Jürgen Strassburger stellen insgesamt 66 Restaurants an der kroatischen Küste vor. Alle Restaurants sind mit dem Boot erreichbar. Am Anfang des Buches werden kroatische Spezialitäten, von istrischen Trüffeln über Pager Käse bis aus der Adria gewonnenem Meersalz und Austern vorgestellt. Auch den kroatischen Weinen ist ein ganzes Kapitel gewidmet. Jedem der vorgestellten Lokale ist eine Doppelseite gewidmet. Das Lokal wird kurz vorgestellt, die Lage und die Besonderheiten sowie Spezialitäten genannt. Kontaktinfos und Öffnungszeiten findet man ebenso. Eine Detailkarte auf der Doppelseite hilft, das Lokal gut zu finden und auch Liegeplätze auszumachen. Auf jeder Seite findet man informative Fotografien. Wem das noch nicht reicht, findet die Website-Adresse der Konoba mit weiteren Informationen.

Die erste und letzte Seite ist aufklappbar und zeigt die kroatische Küste mit den durchnummerierten Gastrobetrieben. So sieht man, wo sich in Reichweite eines der vorgestellten Objekte befindet bzw. ob es der Törn hergibt, dort vorbeizufahren.

Am Buchende gibt es ein kleines kroatisch-deutsches Wörterbuch mit kulinarischen Begriffen auf zwei Seiten.

Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und ist für uns eine gute Ergänzung zur Törnplanung gewesen. Man findet sich schnell zurecht. Man muss eigentlich nur wissen, wo man sich befindet und schon sieht man die nächstgelegenen getesteten Gastronomiebetriebe. Da das Buch die gesamte kroatische Küste von Novigrad im Norden bis Dubrovnik im Süden sowie die Inseln abdeckt, sind die 66 Restaurants allerdings nur eine sehr kleine, aber dafür feine Auswahl. Für einen echten Schlemmertörn würde man daher die Route nach diesem Buch planen. Sehr gut ergänzt sich dieser Restaurantführer mit dem Buch Törnliteratur: Küstenhandbuch Kroatien und Slowenien Koper- Split, ebenfalls von Bodo Müller und Jürgen Strassburger.

Die Hinweise zur Lage der Lokale und zu den Liegeplätzen haben wir positiv aufgenommen. Was uns fehlt, ist eine Preisklassifizierung der jeweiligen Betriebe. So gehen wir davon aus, dass aufgrund des Titels eher Restaurants vorgestellt werden, die hochpreisig sind. Sehr gut ist wiederum, dass man etwas zur Geschichte der gastronomischen Häuser erfährt und dass die Stärken der Lokale herausgearbeitet werden: So erfährt man, was beispielsweise aus eigenem Anbau stammt, wer was liefert und welche Spezialitäten das Haus anbietet.

Fazit

Empfehlenswert. Beim nächsten Törn ist das Buch erneut dabei.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich beim Delius Klasing Verlag bedanken, dass sie uns das Buch für die Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Törnliteratur: Küstenhandbuch Kroatien und Slowenien Koper- Split

Küstenhandbuch Kroation und Slowenien
Küstenhandbuch Kroation und Slowenien
Küstenhandbuch Kroation und Slowenien

Die Ostküste der Adria mit Slowenien und Kroatien gehört zu den beliebtesten Zielen für Wassersportler. Sowohl Segler als auch Motorbootfahrer kommen hier in den Genuss eines wunderschönen Revieres mit hervorragender Infrastruktur. Und natürlich darf die entsprechende Törnliteratur und gutes Kartenmaterial nicht fehlen.

Das Küstenhandbuch

Für unseren Dalmatien-Urlaub hatten wir als Seekarte das Küstenhandbuch Kroatien und Slowenien: Koper – Split*, erschienen in der Edition Maritim des Delius Klasing Verlags in der 5. Auflage von 2017.  Die Autoren Bodo Müller und Jürgen Strassburger liefern in ihrem Werk nautische Informationen für Motorbootfahrer und Segler. Das Buch ist in Ringbuchbindung produziert, so dass man eine gewählte Seite dauerhaft und ohne Knicke aufschlagen kann. Der Küstenabschnitt von Koper in Slowenien bis nach Split in Dalmatien wird im Detail behandelt und ist auf richtigen Seekarten abgedruckt.

Die ersten 20 Seiten befassen sich mit allen relevanten Informationen wie z.B. Einreise, Anmeldung, Hafenämter, Vorschriften, Gebühren, Wetterberichte und alles Wissenswerte in kompakter Form. Bereits beim Aufschlagen der Titelseite entdeckt man rückseitig die Kartenlegende und die aufklappbare Doppelseite. Hier ist die komplette Küste in Rechtecke eingeteilt und mit Nummern versehen. Will man beispielsweise zur Seekarte der Insel Rab gehen, so findet man schnell in der Übersichtskarte die entsprechenden Nummer. Die Nummer  gibt die entsprechende Seite im Buch an. Man hat eine richtige Seekarte zur Verfügung in der aktuellsten Fassung.

Die Karten sind aus den offiziellen Daten des Kroatischen Hydrographischen Instituts im Maßstab 1:80000 erstellt worden. Aktuelle nautische Korrekturen können kostenlos von der Website des Verlages heruntergeladen werden. Auf der Seekarte werden wichtige Orte wie Häfen, Ankerbuchten und Bojenfelder in einer Ausschnittvergrößerung dargestellt. Diesem Ausschnitt kann man zusätzliche Informationen entnehmen, z.B. Untiefenlinien, Wassertiefe, Tankstellen, ob eine Bootsrampe vorhanden ist, Restaurants, Versorgungsmöglichkeiten etc. Auch Informationen über die Liegeplatzsicherheit bei Bora werden gegeben, über die Beschaffenheit des Ankergrundes und auch wie hoch entsprechende Liege-/Ankergebühren sind.

Durch das übersichtliche A4 Format, das in die Breite wächst, ist Ordnung auf dem Kartentisch. Es eignet sich besonders für Boote, die nicht den Platz für große Karten haben. Ein schnelles Wegfliegen des Küstenhandbuchs in offenen Booten ist aufgrund des Buchgewichts nicht so leicht möglich. Die Seiten bestehen aus hochwertigem Papier, das ein wenig Spritzwasser aushalten kann. Insgesamt ist das Buch sehr übersichtlich aufgebaut. Will man die benötigte Seekarte später wieder aufschlagen, kann man die Titel-Doppelseite als Seitenmerker benutzen.

Fazit

Dank der vollständigen Küstenkarten ist das Küstenhandbuch für die Navigation geeignet. Es wird durch informative Fotografien aufgewertet. Für uns war dieses Werk sehr nützlich und lag während unserer gut dreieinhalbwöchigen Adriareise auf unserem Kartentisch als sinnvolle Ergänzung zum Kartenplotter mit aktueller Kartensoftware.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich beim Delius Klasing Verlag bedanken, der uns das Küstenhandbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!