Hafen gesucht – Raum Roermond/ Niederlande

Hafen in Roermond gesucht – So fing es an

Ein Hafen für Fiona – Sommersaison 2013

Im August 2013 haben wir uns eine weitere Aufgabe gestellt: Da wir bald einen Liegeplatz für unser Boot benötigen würden, musste ab September ein netter Hafen gefunden sein.

Bei einigen Häfen, die wir schon kannten und die uns gefielen, fragten wir direkt beim Hafenmeister nach. Leider waren die Liegeplätze alle so beliebt, dass kein Platz für uns frei war. Nach weiteren Recherchen fiel uns ein neue Möglichkeit bei Wessem auf: der Yachthafen Boschmolenplas. Hier gibt es lediglich ca. 100 Liegeplätzen. Alles war sehr ruhig und Leute haben wir leider nur wenig und ganz am Schluss kennen gelernt. Nichtsdestotrotz gefiel uns dieser Platz sehr gut.

Entreé Hafen Boschmolenplas Restaurant
Entreé Hafen Boschmolenplas Restaurant

Der Hafen liegt in einem kleinen See, zu dem man gelangt, wenn man zwei weitere Seen durchfahren hat. Umrundet von einer Ferienparksiedlung und einem modern gestalteten Restaurant und einer Brasserie, beide eher im hochpreisigen Qualitätsbereich angesiedelt,  kam bereits beim ersten Besuch zu uns eine gute Ferienstimmung rüber. Später sollten wir uns noch sehr oft im Restaurant und in der Brasserie wiederfinden, sind doch das Restaurant und die Brasserie bekannt für tolles Essen.

Hafenblick Feriensiedlung
Hafenblick Feriensiedlung

Wir wendeten uns per Mail an die Betreiber und schon wenig später saßen wir draußen in dem hübschen Biergarten der Brasserie bei schönstem sommerlichen Wetter mit den Facilitybetreibern an einem Tisch. Die Getränke waren schon mal gut 🙂

Außenbereich Restaurant mit Seeblick
Außenbereich Restaurant mit Seeblick

Wir wurden uns schnell einig und wir fuhren als stolze zukünftige Liegeplatzhalter nach Hause!

Boschmolenplas zum Hafen
Boschmolenplas zum Hafen

Unsere erste Liegestelle für Fiona. Auf den Stegen gibt es Strom und Wasser. Es gibt einen Parkplatz auf dem Gebiet der Feriensiedlung, den auch die Feriengäste der Miethäuser nutzen. Boote von ca. 4 bis 15 Meter sind in diesem Hafen vertreten. Auf der Stegseite, an der wir lagen, waren wir – mit anderen – schon eins der größeren Boote.

Hafen Boschmolenplas
Hafen Boschmolenplas

Eine Doral Monticello 250 achterlich.

Steg/ Zugang zu den Booten
Steg/ Zugang zu den Booten

 

Blick vom Liegeplatz achterlich
Blick vom Liegeplatz achterlich

 

Hafenblick aus dem Boot
Hafenblick aus dem Boot

4 Gedanken zu “Hafen gesucht – Raum Roermond/ Niederlande

  1. Guten morgen,
    so nun habe ich entlcih den Schein und auch ein kleines Motorboot und am kommenden
    Wocehnende möchte ich meine Praktischen Erfahrungen erweitern. Es steht der erste Trip nach Holland an. Kann mir jemand Tips geben von wo man gut starten kann und wo man schön ein Päuschen machen kann / sollte ?
    Würde mich Riesig über Hilfe – Tips – Ratschläge freuen.

    Gruß

    Torsten

    View Comment
    • Glückwunsch zum Bootsführerschein und zum Boot.

      Falls ihr den Raum Roermond einplant: Entspannt kann man von der Marina Oolderhuuske aus starten. Gegen eine kleine Gebühr benutzt man die komfortable Rampe und kann sein Gespann dort im Bereich stehen lassen.

      Man kann man zwischen den 2 Schleusen jede Menge erkunden. In nahezu jedem See laden zahlreiche und kostenfreie Anleger am Seerand oder sogar an Land zum Verweilen ein. Man kann sogar in die Stadt Roermond reinfahren und anlegen.

      Viel Spaß!

      View Comment
  2. Hallo ich suche einen Liegeplatz für mein Boot ( Bayliner Capri 192 Länge 6 m x 2,40 m)
    Können Sie mir da helfen?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mario Eschke

    View Comment
    • Hallo Mario,

      bestimmt kommen in Roermond eine ganze Reihe von Häfen in Frage. Die Frage wäre hier, wie lebhaft es sein soll bzw. darf. Man kann versuchen, in nächster Innenstadtnähe einen Liegeplatz, z.B. über die Helena Werf zu erhalten. Ebenfalls an der Innenstadt zu Roermond liegt der Wassersportverein Nautilus. Wer Vereinsleben schätzt, würde vermutlich dort einen Beitrittsantrag stellen.

      Wir liegen auf der gleichen Seite ca. 2 km weiter zu Berg. Die Marina de Rosslag hat den Vorteil, dass sie nicht ganz so lebhaft ist, dennoch ist alles sehr nah und schnell zu erreichen – Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe, eine Sliprampe ist ebenfalls vorhanden und es gibt ein sehr gutes Waschhaus. Daher können wir Rosslag empfehlen. Von der Bootsgröße her ist man dort auch nicht allein. Natürlich gibt es noch viele – teils sehr schöne – Alternativen wie Oolderhuuske auf der anderen Maasseite.
      Allerdings sollte man sich frühzeitig um einen Liegeplatz kümmern, denn irgendwann könnten die Plätze knapp werden. Wir sind immer persönlich zum Hafenmeister gefahren, was auch der normale Weg zu sein scheint.

      Vielleicht sieht man sich ja in der nächsten Saison.
      Viel Erfolg bei der Suche nach dem Liegeplatz.

      Frank

      View Comment

Schreibe einen Kommentar