Die boot: Törnberatung, Service + Abenteuer

Spiel: Bootfahren auf dem Rhein

Törnberatung für Wasserwanderer

Die boot hat viel zu bieten. Von vielen Messebesuchern  nicht wahrgenommen: Die Törnberatung in Halle 13. Hier wird dem interessierten Skipper eine kostenlose und fundierte Beratung über ein bestimmtes Gebiet angeboten.

Törnberatung

Die Beratung richtet sich sowohl an Charterkapitäne als auch an Bootseigner, die in einem unbekanntem Gebiet mit dem Schiff reisen möchten.

Mehrere Experten beraten über internationale Traumreviere wie die Karibik, Südsee und viele weitere. So gibt es auch Kompetenz in Sachen Törns auf dem Mittelmeer, der Adria und Inselwelten in Italien und Kroatien.
Auch eine Beratung über Binnengewässer vieler Länder Europas und über die Ost- und Nordsee fehlt hier nicht.

Für uns eine willkommene Gelegenheit, uns beraten zu lassen für einen unserer nächsten geplanten Törns. Unser Berater war Bernard Schwab. Herr Schwab zeigte uns auf der Seekarte viele Vorschläge für unsere geplante Reise. Er beantwortete alle unsere Fragen, zeigte viele Möglichkeiten auf, kannte sich bestens in dem Revier aus und erstellte individuelle Routen für uns, die auf unser Boot und unsere Zeitplanung abgestimmt sind.

Kurz zusammengefasst: Wir wurde sehr gut beraten, ungewollter Nebeneffekt: Wir wären nach der Törnberatung am liebsten sofort auf die Reise gegangen.

Hochseilgarten boot 2017Abenteuer im Fluss und hoch in der Luft

Auch in Halle 13 wurde ein Fluss- oder besser; ein Kanal (-ring) inmitten einer Gebirgslandschaft angelegt, den man im Kanu umpaddeln kann. Hier ist eine sehr hübsche Landschaft entstanden.

Die  Kinder, die die größte Nutzergruppe bildeten, hatten einen Riesenspaß beim Wasserwandern mit „ihrem“ Kanu. Kein Wunder, dass manche gar nicht mehr weiter wollten …

Direkt nebenan gibt es ein Klettererlebnis: Man kann durch einen Hochseilgarten mit vielen Tauen und Steigpunkten klettern, für die man viel Geschicklichkeit, eine gute Körperbalance, die nötige Kraft und sicherlich etwas Mut für benötigt, denn alles ist sehr wackelig und muss vom Kletterer ausgeglichen werden.

Der Kletterer steht fast unter der Hallendecke und hat einen wunderbaren Blick aus der Vogelperspektive. Natürlich ist er entsprechend abgesichert gegen das Runterfallen.

Hochbetrieb auf „The Wave“

Sehr gut besucht ist auch die „The Wave“ in Halle 2. The Wave ist eine künstlich erzeugte Welle, die bis 1,50 m hoch werden kann und in einem Bassin erzeugt wird.

Hier wird auf der 9 m breiten Welle gesurft und zwar so lange bis man stürzt. Dann wird man zwangsweise von der Strömung weggespült und findet sich am Ende des Beckens wieder.

Die Stimmung am Surfbecken war grandios. Gespannt und gleichermaßen fasziniert schaute man den Wellensurfern zu, von denen viele zum ersten Mal auf der Welle surften. Mehr Infos zur Anlage hatten wir hier.

The Wave - Surfen

Infostand und Vorträge für Einsteiger – Start Boating

Für neue Wassersportbegeisterte und für diejenigen, die die Materie noch prüfen, haben sich einige Initiatoren etwas einfallen lassen. So gibt es auf dem Stand Start Boating in Halle 10 viele Informationen für Einsteiger. Start Boating präsentierte sich bereits auf der letzten boot in 2016 und wird von Unternehmen der Bootsbranche, Medien und Verbänden und unter anderem auch von der boot Düsseldorf getragen. Hier werden alle Fragen beantwortet, Vorträge gehalten und es wird einfach miteinander geredet.

Start Boating Vortrag

Eine gut angenommene Idee ist das Computerspiel „Bootfahren auf dem Rhein“. Der Bootfahrer sitzt in einem kleinen Sportboot, ist mit einer 3-D-Brille bestückt und unternimmt eine rasante Fahrt auf  dem Rhein. Der Bootfahrer steuert über das Bootslenkrad und steuert die Geschwindigkeit mit dem Gashebel des Sportboots. Er muss durch Fahrrinnen fahren, anderen Schiffen ausweichen und soll schnellstmöglich am Zielpunkt sein. Die Zeit wird gestoppt. Begeisterte Gesichter bei der überwiegend jungen Testfahrergemeinschaft waren das Resultat.

Aber nicht nur in der virtuellen Welt, sondern auch in der wirklichen ist Start Boating aktiv und bietet reale Testfahrten auf dem Boot an.

Spiel: Bootfahren auf dem Rhein

 

boot Düsseldorf 2017 – Impressionen

Surfen auf THE WAVE

boot Düsseldorf ***** boot-Saison in Düsseldorf

Boot Düsseldorf 21.-20.1.2017Wie jedes Jahr Ende Januar ist es wieder soweit: Die weltweit bedeutendste Wassersportmesse, die boot Düsseldorf, öffnet am 21.1.2017 ihre Pforten. Mitten im Winter gibt es dann insgesamt neun Tage „boot-Saison“.

Auch dieses Mal dreht sich wieder alles um Luxusyachten, Motorboote, Segeln, Tauchen, Angeln, Urlaub auf und am Wasser sowie die neuesten Trendsportarten. In diesem Jahr sind sogar einige Aussteller mehr als im letzten Jahr vor Ort und die Messe ist noch internationaler geworden: Insgesamt 1813 Aussteller aus 70 Ländern sind vertreten.

THE WAVE – die erste stehende Deep Water Welle

Wir konnten uns schon im Vorfeld ein wenig umsehen und das ein oder andere Highlight entdecken. Für alle Action- und Trendsport-Fans – und die es noch werden wollen – bietet die boot in diesem Jahr erstmalig eine neun Meter breite stehende Welle an, die zum Wellenreiten einlädt. Mit zehn Pumpen wird das Wasser hochgepumpt und rauscht dann mit beeindruckenden 20 Kubikmetern pro Sekunde in das Surfbecken. Dort bildet sich eine stehende Welle aus, die einer echten „perfekten“ Meereswelle in nichts nachsteht.

Surfen auf THE WAVE
Surfen auf THE WAVE

Für uns zeigten die erfolgreichsten Surfer und Stand-Up Paddler der Welt, was man in so einer Welle alles anstellen kann. Wassersport ist allerdings nasser Sport und so muss man als Zuschauer hier etwas aufpassen, dass man nicht versehentlich eine Dusche abbekommt.

Aber nicht nur die Profis sollen auf der boot Düsseldorf in den Genuss dieser Welle kommen. Für Einsteiger lässt sich die Welle auch kleiner einstellen, so dass sogar Kinder einmal in diese Sportarten hineinschnuppern können. Anmeldungen sind täglich von 10:00 bis 11:00 Uhr möglich. Die nötige Ausrüstung wird von der boot gestellt.

Tauchen als Familiensport

Tauchen auf der boot Düsseldorf
Tauchen auf der boot Düsseldorf
Tanzshow im Tauchanzug
Tanzshow im Tauchanzug

In diesem Jahr präsentiert sich der Tauchsport auf der boot Düsseldorf als Familiensport. In zwei Tauchtürmen kann auch in diesen Sport hineingeschnuppert werden. Nach einer theoretischen Einweisung gibt es unter Anleitung einen ca. 15-minütigen Tauchgang. Dieses Schnuppertauchen ist auf der boot für jeden offen, der älter ist als 10 Jahre – und uns wurde versichert, dass es nach oben hin keine Grenze gibt. Auch ein körperliches Handicap sollte kein Handicap für das Tauchen sein und so gibt es am Donnerstag und Freitag ein Handicapped-Schnuppertauchen. Die Ausrüstung für das Schnuppertauchen wird von der boot zur Verfügung gestellt. Noch sportlicher präsentiert sich eine Tanzgruppe, die Showtänze im Tauchanzug vorführen wird.

Forschen auf der boot: Meeres- und Gewässerschutz

Am Mitmachstand Wasserproben analysieren
Am Mitmachstand Wasserproben analysieren

In Halle 4 kann man selber einmal Wasserproben aus unterschiedlichen Meeresregionen auf mikroskopisch kleine Plastikteilchen untersuchen. Die Wasserproben werden zunächst gefiltert und die Rückstände getrocknet, bevor sie unter einem Mikroskop angesehen werden können. Die kleinsten Plastikteilchen, die man dann in der Probe finden kann, können dann auf ihre Zusammensetzung hin analysiert werden. Dieser Mitmachstand ist leicht zu erkennen: Eine 20 Meter lange Nachbildung eines Pottwals ist dort „gestrandet“. Es lohnt sich, am Kopf des Wales einmal in die Knie zu gehen, denn im Wal versteckt sich eine echter Wal-Schädelknochen.

Superyachten, Boote und Bootszubehör

Princess 43 Flybridge
Princess 43 Flybridge

In diesem Jahr ist die Halle der Superyachten komplett ausgebucht. Die größte und teuerste Yacht der boot Düsseldorf ist in diesem Jahr wieder die Princess 30M. Die hatten wir  aber bereits im vergangenen Jahr ausgiebig begutachtet. Deswegen haben wir uns dieses Mal auf ein kleineres Modell konzentriert, die Princess 43 Flybridge, über die wir in einem der nächsten Beiträge berichten werden.

Rive-Boote 50er Jahre
Rive-Boote 50er Jahre

Einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit kann man im Classic Forum in Halle 14 machen. Eine Riva, in den 50er Jahren Symbol für Luxus und Lebensfreude und aus zahlreichen Filmen bekannt, kann dort ersteigert werden.

Den größten Teil der boot Düsseldorf machen aber wie in den letzten Jahren wieder die vielen Motor- und Segelboote sowie das unterschiedlichste Bootszubehör aus. Auch Urlaubsdestinationen kommen nicht zu kurz – sei es die Hotelanlage mit Wassersport-Angeboten oder die vielen interessanten Charterreviere.

Bavaria Selgeljacht

Eintrittspreise, Öffnungszeiten und Anfahrtbeschreibung zur boot Düsseldorf gibt es unter www.boot.de.

Die boot 2016 in Düsseldorf

Erster Tauchgang im Tauchturm

Die „kleine Bootssaison“ mitten im Winter fängt an: Morgen wird die boot 2016 in Düsseldorf eröffnet.

Die boot Düsseldorf ist die weltweit größte Boots- und Wassersportmesse. In diesem Jahr stellen fast 1800 Aussteller aus mehr als 60 Ländern viele Neuheiten,  interessante Weiterentwicklungen und auch Bewährtes aus. In 17 Messehallen geht es auf eine Reise durch die gesamte Welt des Wassersports.

Action und Trendsport auf der boot 2016

Splash Drone
Splash Drone

So kann man in der Beachworld in der Trendsport-Halle 1 eine Splash Drone, den weltweit ersten wasserdichten Quadrokopter, in Aktion erleben. Die Splash Drone kann aus dem Wasser starten und liefert fantastische Actionaufnahmen, kann aber auch Leben retten, da sie ein Rettungspaket abwerfen kann. Im Wasser bläst sich das Paket zu einer kleinen Rettungsinsel auf.

Stand up Paddling-Polo
Stand up Paddling-Polo

Auf den Maasplassen haben wir in den letzten Jahren schon häufig Stand Up-Paddler gesehen. Auf der boot, auch in der Beachworld in Halle 1, wird der neue Sport Stand Up Paddling (SUP)-Polo gezeigt. Zwei Teams mit je drei Spielern kämpfen auf speziellen Stand Up Paddling-Boards innerhalb eines Polofeldes auf dem Wasser darum, einen Ball möglichst oft mit Hilfe des Paddels ins gegnerische Tor zu befördern. Wir sind gespannt, wann wir das erste Stand Up Paddling-Polo auf den Maasplassen verfolgen können!

Erster Tauchgang im Tauchturm
Erster Tauchgang im Tauchturm

In Halle 3 gibt es die Möglichkeit, im Rahmen einer Schnuppertauchganges in speziellen Tauchbecken Tauchen auszuprobieren. Neben einem kleineren steht auch das größte transportable Tauchbecken für einen Tauchgang bereit.

Boote, Boote, Boote: Vom Tretboot bis zur Luxusyacht

boot 2016
Boot Düsseldorf Luxusyachten

Die boot Düsseldorf lässt auch im Motoren- und Motorbootsegment keine Wünsche offen. In insgesamt 7 Hallen sind Motorboote, angefangen beim 2,3 PS-Kleinmotor bis hin zur Luxusyacht zu finden.

boot Düsseldorf 2016 Vorbereitung
Vorbereitung für die boot Düsseldorf 2016 – letzte Hand anlegen

So wird als Neuheit in diesem Jahr die Explorer 24 der Drettmann-Werft mit einem neuen Antriebsverfahren vorgestellt, in dem die Dieselmotoren und Elektromotoren räumlich getrennt sind. Dadurch liegt der Verbrauch wesentlich unter dem Verbrauch vergleichbarer Yachten, und im Wohnbereich der Yacht steht mehr Raum zur Verfügung,  so dass sogar ein Beachclub mit Lounge und Sauna direkt an der Badeplattform Platz findet.

Drettmann Explorer 24 Luxusyacht
Drettmann Explorer 24 Luxusyacht

Der Star der boot 2016 ist eine Prinzessin: Mit 30 Metern ist die Princess 30M die größte Yacht auf der Messe und beeindruckt durch eine sehr luxuriöse und moderne Ausstattung. Die Werft feiert gerade ihren 50. Geburtstag, und so gab es neben der jüngsten Princess auch die älteste Princess „Charlotte“, wunderbar aufbereitet, zu sehen.

Princess 30 M Luxusyacht
Princess 30 M Luxusyacht
boot 2016: Princess 30 M Luxusyacht
Princess 30 M Luxusyacht

 

Älteste Princess-Yacht "Charlotte"
Älteste Princess-Yacht „Charlotte“

Die Messe geht vom 23. bis 31. Januar 2016 und ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten können auf www.boot.de online geordert und zuhause ausgedruckt werden, denn sie dienen gleichzeitig zur kostenlosen An- und Abreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bis zur Preisstufe D, Region Süd.

Fotos: Frank Beer Fotografie für bootssaison.de

boot – Die Messe in Düsseldorf – Nachlese

boot Düsseldorf 2015 – Die größte „In-Door“-Wassersportmesse der Welt 2015 ist beendet. Sie fand vom 17.-25.1. in 17 Hallen der Messe Düsseldorf statt.

Wortschöpfung: “MediumMegaYacht”
Wortschöpfung: “MediumMegaYacht”

1741 Aussteller ist aus fast 60 Ländern präsentierten die komplette Bandbreite des Wassersports. Insgesamt wurden dem Publikum etwa 1700 Boote und Schiffe präsentiert. Davon sollen über 100 Schiffe Ausstellungs-Premieren gewesen sein. Insgesamt kamen 240200 Besucher zur boot 2015. Die Besucherzahlen gingen im Vergleich zu 2014 leicht zurück.

Hingucker Semisubmarin: Die Besatzung befindet sich unter der Wasserlinie
Hingucker Semisubmarin: Die Besatzung befindet sich unter der Wasserlinie

Die Bandbreite der Ausstellung war riesig. Neben Motor- und Segeljyachten war nahezu alles vertreten, was mit Wassersport zu tun hat oder im Zuge dessen genutzt wird. Schiffsausrüster und -ausstatter warben wirksam mit ihren Produkten: So wurden die Besonderheiten und Vorteile gegenüber der Konkurrenz oftmals interessant hervorgehoben, ob z.B. wasserdichte Nabe am Trailer (anschaulich im Wasser eingetaucht und betrieben) oder ein besonders effektives und leises Bugstrahlruder mit senkrechter Wasserfontäne, die in eine aufrecht stehende Röhre hochgeschossen wurde.

Chice 20 (bzw. 16-) Zoll Falträder (nicht nur)  für Boote, wahlweise mit E-Antrieb
Chice 20- und 16-Zoll Falträder von Tern – nicht nur – für Boote. Wahlweise mit E-Motor

Beispielhaft erwähnt seien die Sparten Angeln, Bootszubehör, Charter, Literatur, Surfen, Tauchen, maritime Kleidung und natürlich Dienstleister wie Bootssattler und -schulen, aber auch Behörden und Vereine wurden vorstellig und leisteten Informationsarbeit.

Seabob: E-Antrieb für Schwimmer und Taucher
Seabob: E-Antrieb für Schwimmer und Taucher

Ausgestellt wurden auch „toys“: Luxuriöse Beiboote und wendige Jetskis für große Jachten.
Sicherlich erwähnenswert: Seabobs. Das könnte man umschreiben mit „Antriebe mit Elektromotor für Schwimmer und Taucher“. Diese Geräte machen bestimmt viel Spaß im Einsatz, was ein riesiger Bildschirm mit tollen Szenen wirkungsvoll darstellt. Die Seabobs erinnern den Verfasser dieses Berichts jedoch auch an eine Unterwasserszene eines englischen Agenten-Films.

Zum ersten Mal auf der boot vertreten war die Kreuzfahrtbranche mit einem größeren Stand.

Die Lounge - Oase in der Boot
Die Lounge – Oase in der Boot

Die große Lounge der Messe lud wie auch in den Vorjahren zum gemütlichen Beisammensein ein – oder einfach nur zum Ausruhen. Entsprechend stark frequentiert war diese Oase der kurzzeitigen Erholung.

messe düsseldorf club     boot.club in der boot
messe düsseldorf club
boot.club in der boot

Neu war die Lounge des boot.clubs. Der Beitritt zum Club war für Interessierte kostenlos. Nach Registrierung im Internet erhielten die neuen Mitglieder ein boot.club Bändchen und  somit Zugang zu den Sitzecken in der boot.club Lounge, wo es auch Getränke gab.

Das Bassin auf der boot
Das Bassin auf der boot

Für die Kinder wurde ein Kindergarten und ein großer Spielplatz errichtet, für die Großen gab es neben Bootsbesichtigungen, Lehrseminaren, Mitmachaktionen,  Tauchveranstaltungen und Vorführungen von z.B. Segelbooten im Bassin sowie Bühnen-Shows über Produkte und  Dienstleistungen.

Die durch die Kenterrolle berühmt gewordene Elling Jacht
Die durch die Kenterrolle berühmt gewordene Elling Jacht

Mit dabei war auch die Niederländische Werft Elling. Sie erregte letztes Jahr Aufsehen und Anerkennung mit einer absichtlich herbeigeführten Kenterrolle bei einer ihrer Jachten. Die Jacht richtete sich selbsttätig, mit dem Kiel oben liegend, wieder auf und bewies damit ihre Hochseetauglichkeit.

Von den größeren beziehungsweise von den Premium Werften hört man, dass das Interesse an großen Yachten wieder gestiegen sei und Kontakte und Aufträge auf höherem Niveau akquiriert worden seien. Bei anderen Ausstellern in anderen Segmenten gab es nicht ganz so optimistische Ausblicke. So sprach ein Aussteller eher von einer schwierigen Lage bei der Nachfrage der Mittelschicht, die momentan sehr abwartend sei.

Wassersport-Aussteller
Wassersport-Aussteller

Die nächste boot Düsseldorf findet vom 23.-31.1.2016 statt. Mehr Informationen zur boot auf der Internetpräsenz www.boot.de

Weitere Fotos:

Großzügige Sitz- und Liegeflächen auf dem Katamaran
Großzügige Sitz- und Liegeflächen auf dem Katamaran
Edles Schlauchboot SX11 Coupé - RIB mit Kabine und Innenborder
Edles Schlauchboot SX11 Coupé – RIB mit Kabine und Innenborder
Sitzgruppe im RIB SX11-Coupé
Sitzgruppe im RIB SX11-Coupé

 

Praktisch: Edelstahl-Trailer mit wasserdichter LED-Technik
Praktisch: Edelstahl-Trailer mit wasserdichter LED-Technik

Leuchtende Innovation Vanclaes Bootstrailer: Kein Abbauen der Lichtleiste mehr. Dank der wasserdichten LED Lichtbänke können die Lichter ins Wasser gefahren werden. Der hier gezeigte Trailer hat 3,5 t Gesamtgewicht – die Nutzlast beträgt ca. 2800 kg. Gefertigt aus Edelstahl.

Außenborder Design 2015 - Zweitakter
Außenborder Design 2015 – Zweitakter